Skip to content

Feriengruppe 07.04.2020: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing? Kritische Worte zur Lobpreismusik

carolina-jacomin-zhao6f3du80-unsplash

Loblieder zu Gott sind so alt wie unser Glaube selbst. Davids Psalmen entnehmen wir Dank und Lob, aber auch bittere Anklage gegenüber unserem Gott.

Wir wollen uns am Dienstag, 07.04 um 19 Uhr wieder unter diesem Link (https://join.skype.com/gZQNlYv5x3rB) bei Skype treffen und darüber nachdenken, was wir eigentlich in unseren zeitgenössischen Worship-Songs so singen. Wie d’accord sind wir mit den Inhalten, bzw. machen wir uns darüber eigentlich Gedanken? „Ich kann nicht schweigen von dem, was du getan hast“ , heißt es beispielsweise in einem weniger neuen, dafür bekannten Text. Wäre die Umformulierung zu „Ich kann gut schweigen von dem, was du getan hast“ nicht deutlich näher an der Realität? Aber vielleicht darf das auch genau so sein. 

Wir haben ein paar Lieder vorbereitet, aber bringe doch gerne einen Song mit, der bei dir selbst immer wieder ein Geschmäckle hervorruft.

Wir freuen uns, dich am Dienstag zu sehen und zu hören!

Bis dahin,

Sei gesegnet!

Aktuelles aus unserem Newsletter

Authentisch leben und mutig bezeugen (Gernot Spieß, Theologe) // 28.05.24

Im Gespräch, auf Social-Media und in Begegnungen präsentieren wir ein Bild unseres Selbst. Nur selten lassen wir dabei

mondaymorning

Hellooo,wie cool wäre es die Woche mit anderen lieben Menschen mit Gebet und einem entspannten Frühstück zu beginnen?

Lebensformen und ihre Begründung im Neuen Testament (Prof. Dr. Dr. Matthias Becker, Theologe) // 14.05.2024

Single bleiben, eine Familie gründen oder ganz anders leben? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Menschen bereits vor