Skip to content

Weihnachtspost

201223_weihnachtspost

Qua Definition unbegreiflich, sucht Gott nach einem Weg, uns zu begegnen. Dafür wird er Mensch. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Gott in Jesus Teil von Deiner Geschichte wird. Er schreibt sich sozusagen hinein. Jetzt ist es uns möglich, Gott zu erkennen mit alldem, was uns Menschen ausmacht: mit unseren fünf Sinnen, unserem Verstand und mit unserem Herzen.

Und so ist Weihnachten keine Reminiszenz an etwas Vergangenes, sondern eine Erinnerung an die Gegenwart. Gott ist Teil Deiner Geschichte, Teil Deines Schmerzes und Teil deiner Freude. Er ist Dir nahe. Im Grunde kannst Du ihn auf einen Kaffee in der Märzgasse treffen.
„Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!“

Ach so, und falls Du nach einer Offenbarung Gottes suchst – diese Geschichte vom Kind im Stall – es ist die größte Offenbarung.
Das folgende Gedicht von Irmtraud Igl (Stuttgart) soll uns für Weihnachten ermutigen, diesem Gott unserer Geschichte zu folgen. Er gibt unserem Leben Sinn.

Brich
auch du auf
aus deiner Wüste
deiner Dunkelheit
deiner Nacht.

Sieh
auf den Stern
wie einst
die Weisen im Morgenland.
Folge ihm
er weiß um dein Ziel
und sei getrost
auch dich
wird ein Engel begleiten.

In Dankbarkeit für unsere SMD Gruppe hier in Heidelberg
und mit großer Vorfreude auf 2021

Dein Leitungsteam der SMD Heidelberg im Wintersemester 20/21
Rina, Manu und Jona

Aktuelles aus unserem Newsletter

mondaymorning

Hellooo,wie cool wäre es die Woche mit anderen lieben Menschen mit Gebet und einem entspannten Frühstück zu beginnen?

Authentisch leben und mutig bezeugen (Gernot Spieß, Theologe) // 28.05.24

Im Gespräch, auf Social-Media und in Begegnungen präsentieren wir ein Bild unseres Selbst. Nur selten lassen wir dabei

Lebensformen und ihre Begründung im Neuen Testament (Prof. Dr. Dr. Matthias Becker, Theologe) // 14.05.2024

Single bleiben, eine Familie gründen oder ganz anders leben? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Menschen bereits vor